Bahnhofstrasse 8
9001 St. Gallen
Tel. +41 (0)71 272 80 50
Fax. +41 (0)71 272 80 51
leader@metrocomm.ch
www.metrocomm.ch

Augenschmaus wie in Las Vegas

Swiss Casinos St.Gallen bringt mit einer spektakulären Videoinstallation die Welt der Kasino- und Showstadt Las Vegas noch intensiver und erlebbarer in die Ostschweiz. Unter der künstlerischen Leitung von Matthias Clostermann von Entertainment Arts Services EAS wird den Gästen ein praktisch realer Blick auf die Strassen von Las Vegas ermöglicht.

«Das besondere an diesem Projekt ist, dass es sich fundamental von Filmen, TV und klassischen Mediainstallationen unterscheidet. Die Installation funktioniert genau wie richtige Fenster, die einen angenehmen, manchmal auch durchaus spektakulären Ausblick bieten – jedoch immer unaufdringlich und ruhig sind. Die «Welt», die im St.Galler Casino zu sehen ist, wurde individuell und exakt für diesen Spielsaal und genau auf diese Fenster zugeschnitten», erklärt Künstler Matthias Clostermann.

Nicht nur die Videoinstallation ist neu. Das Casino hat in den vergangenen Monaten einige bauliche und optische Anpassungen vorgenommen, damit es den zukünftigen An- und Herausforderungen gewachsen ist – und die Casinogäste ein ganzheitliches Unterhaltungsangebot geniessen können. Für Massimo Schawalder, Direktor von Swiss Casinos St. Gallen, ist klar: «Durch die baulichen Optimierungen und insbesondere die digitale Erlebniswelt verstärken wir die aussergewöhnliche und begeisternde Atmosphäre im Swiss Casinos St. Gallen. Wir sind stolz, als erstes Casino in Europa diese fantastische Digitalisierung umgesetzt zu haben. Das ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft!»

Die digitale Europapremiere kann ab dem 18. August im Swiss Casinos St.Gallen bestaunt werden.

Fakten und Zahlen zum Projekt
- Total wurden 37 Bildschirme (55 Zoll) zu einem über 30 Quadratmeter grossen künstlichen Fenster zusammengesetzt.

- Die Bilderwand erstreckt sich über eine Gesamtlänge von 35 Metern.

- Das Gesamtbild hat eine Auflösung von 70’000x4’000 Pixel.

- Insgesamt wurden sechs verschiedene Themen und Stimmungen mit insgesamt über 500’000 Einzelbildern nachgebaut.