Bahnhofstrasse 8
9001 St. Gallen
Tel. +41 (0)71 272 80 50
Fax. +41 (0)71 272 80 51
leader@metrocomm.ch
www.metrocomm.ch

HSG bleibt EQUIS-ausgezeichnet

Die European Foundation for Management Development (EFMD) hat das EQUIS-Label der Universität St.Gallen bis zum Jahr 2023 erneuert. EQUIS steht für European Quality Improvement System. Insgesamt 176 Universitäten in 42 Staaten tragen dieses Gütesiegel.

Die international anerkannte Qualität der Ausbildung, Forschung und Weiterbildung ist der Universität St.Gallen wichtig. Deshalb lässt sich die HSG im Rahmen von Akkreditierungen durch unabhängige Experten regelmässig an internationalen Qualitätsstandards messen und ihre Qualität durch unabhängige Institutionen überprüfen. Seit 2001 ist die Universität EQUIS-akkreditiert. Die HSG hat dieses Gütesiegel nach dem neusten Reakkreditierungs-Prozess für die Maximalperiode von fünf Jahren erhalten und muss sich somit erst 2023 wieder einer Evaluation durch die EFMD stellen.

Umfassende Selbstreflexion
Bei einer Reakkreditierung geht es vor allem um Selbstreflexion und um den Blick in die Zukunft. In einem umfangreichen «Self-Assessment-Report» blickt die Universität St.Gallen auf zehn von der EFMD vorgegebene Standards: Unter anderem berichtet sie über die Entwicklungen in ihren Studienprogrammen, die Forschung, das Weiterbildungsangebot sowie über die Internationalisierungsstrategie. Ebenso prüft die EFMD die Qualität und Strategie einer Institution in den Bereichen Ethik, Verantwortung und Nachhaltigkeit. Erweitert wird das «Self-Assessment» durch einen 180-seitigen Report mit Zahlen und Fakten der vergangenen fünf Jahre. Auch die studentische Sicht möchte EFMD evaluieren. Dafür haben 21 HSG-Studenten ihre Einschätzung in einem 25-seitigen Bericht zusammengestellt.

Im März 2018 besuchte ein internationales Peer-Review-Team mit Prof. Tim Brailsford, Rektor der australischen Bond University, Prof. Marion Debruyne, Dekanin der Vlerick Business School in Belgien, sowie Prof. Francisco Veloso, Dekan der Imperial College Business School in London, die Universität St.Gallen. Als Vertreter der Praxis agierte Bruno Steuerer, Head Group Learning and Development bei der Swiss Life. Dabei wurden die von der HSG gemachten Angaben in Interviews mit allen Interessengruppen – von der Unileitung bis zu den Studenten, Nachwuchsdozierenden und der Verwaltung – hinterfragt und die Einhaltung von Standards überprüft.

Einblick in die HSG-«DNA»
Rund 15 Gespräche mit etwa 70 Beteiligten sowie Begegnungen mit Universitätsexternen fanden in einem Zeitfenster von zweieinhalb Tagen statt. Befragt wurden unter anderen das Rektorat der HSG, der Universitätsrat, Weiterbildungsverantwortliche, Forschende, der Mittelbau, Studenten aus unterschiedlichen Stufen sowie HSG-Alumni. Damit erhielten die Experten einen Einblick in die «DNA» der Universität St.Gallen inklusive ihrer Stärken und Herausforderungen.

Nun hat die HSG die Nachricht bekommen, dass sie für fünf weitere Jahre reakkreditiert worden ist, also das EQUIS-Label tragen darf. Die Universität St.Gallen ist überdies schon seit 2004 auch durch die Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACSB) mit Sitz in den USA akkreditiert. Sie besitzt damit neben der schweizerischen Akkreditierung auch die für ihr Fachgebiet relevanten europäischen und amerikanischen Akkreditierungen.

Platz 6 im Master-of-Finance-Ranking der «Financial Times»
Die internationale Wirtschaftszeitung Financial Times hat das Master-Programm in Banking and Finance der HSG in ihrem neusten Ranking von Finance-Mastern auf Platz 6 weltweit eingestuft. Der St.Galler Master ist damit das bestplatzierte Programm im deutschsprachigen Raum. Zum Ranking